Termine Erwachsenenbildung 2. Halbjahr 2021

Reservieren Sie schon jetzt die Termine für spannende Anlässe zum Thema „Weichenstellungen“ sowie für die Lectio-divina-Abende des 2. Halbjahres.

A) Veranstaltungsreihe „Weichenstellungen“
  • Sa., 28.8., 10.15 Uhr, Stiftsbibliothek: „Beten – Gespräch mit Gott“. Eine Führung mit Remo Wäspi.
  • Do., 23. 9., 19 Uhr, Kath. Pfarreisaal: „Wiborada – ein Leben hinter Mauern?“ Ein Vortragsabend mit Ann-Katrin Gässlein.
  • Sa., 16.10., 10-13 Uhr, Kath. Pfarrei­saal: „Für eine Welt ohne Angst“. Ein biblischer Studientag mit Kuno Füssel.
  • Di., 9.11., 19 Uhr, Kath. Pfarreisaal: „Hans Küng und das Projekt Weltethos“. Ein Vortragsabend mit Alois Riklin.
  • Di., 8.2.2022, 19 Uhr, Kath. Pfarreisaal: Judit, Femme fatale in der Bibel – wenn Männer den Kopf verlieren“. Ein Vortrags- und Gesprächsabend mit Isabelle Müller-Stewens und Bernd Ruhe.
  • Do.,  31.3.2022, 18.30 Uhr, Kath. Pfarreisaal: „Warum nicht katholische Priesterin werden?“ Ein Gesprächs- und Diskussionsabend mit Jaqueline Straub.

Weitere Details folgen. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

B) Veranstaltungsreihe „Lectio divina & Bibliolog“
  • Do., 5.8., 19-20 Uhr, Zoom-Konferenz: „Die Verhaftung und Steinigung des Stephanus“
    Di., 24.8., 19-20 Uhr, Jumaheim / Do., 26.8., 19-20 Uhr, Zoom-Konferenz: „Glaubensquelle – Philippus tauft einen hochgestellten Äthiopier“
  • Di., 14.9., 19-20 Uhr, Jumaheim / Do., 16.9., 19-20 Uhr, Zoom-Konferenz: „Grenzen überschreiten – Petrus im Clinch mit Gott und den jüdischen Speisevorschriften“
  • Di., 26.10., 19-20 Uhr, Jumaheim / Do., 28.10., 19-20 Uhr, Zoom-Konferenz: „Das Wort wirkt – Gottes Geist lässt sich nicht eingrenzen“
  • Mo., 15.11., 19-20 Uhr, Zoom-Konferenz / Di., 16.11., 19-20 Uhr, Jumaheim: „Gemeinsam entscheiden – Das sogenannte ‚Apostelkonzil'“
  • Di., 7.12., 19-20 Uhr, Jumaheim / Do., 9.12., 19-20 Uhr, Zoom-Konferenz: „Anschlussfähig verkündigen – Paulus scheitert mit seiner Predigt auf dem Athener Areopag“

Weitere Details finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

 

Was ist eigentlich eine „Lectio divina“ oder ein „Bibliolog“?

Nachfolgend je eine kurze Erläuterung zu den beiden einstündigen Veranstaltungstypen, die jeweils von 19-20 Uhr in Mörschwil oder als Zoom-Treffen im Internet stattfinden und auch einzeln besucht werden können. Vorzubereiten ist nichts, und einzige Voraussetzung ist Ihr Interesse.

Die Lectio divina ist ein sehr einfacher Weg, die Bibel kennenzulernen. Voraussetzung ist allein die Freude am Lesen und Entdecken des Textes – und am gegenseitigen Austausch darüber, was beeindruckt, irritiert oder ermutigt. Letztlich ist dies eine alte und gleichzeitig neu belebte Form, die Bibel als lebendige Quelle zu nutzen, um die eigene Gottesbeziehung immer wieder neu zu entdecken und dabei zugleich aus den Einsichten anderer etwas für sich zu gewinnen.

Der Bibliolog lässt die Bibel lebendig werden, weil jede und jeder von uns etwas zu ihr zu sagen hat. Die Teilnehmenden werden angeregt, sich in verschiedenste Gestalten oder Situationen eines jeweils ausgewählten biblischen Textes hinein zu versetzen. In diesen Rollen füllen sie die „Zwischenräume“ des Textes mit eigenen Ideen. Man tritt im wahrsten Sinne in ein Zwiegespräch mit der wichtigsten Textsammlung des Christentums – und ins Gespräch miteinander über Eindrücke, Merkwürdigkeiten und Inspirationen.